Suzuki Lake-Run feierte gelungene Trendelburg-Premiere

Die Heimat der Trailwoodrunners bot ideale Kulisse zum Serienabschluss

Der Suzuki Lake-Run feierte zum Abschluss seiner vierteiligen Serie eine gelungene Premiere in Trendelburg. Nach den Events in Winterberg, Bremen und Möhnesee fand erstmals eine Auflage der vierteilige OCR-Reihe in Nordhessen statt. Hier gab es nicht nur die Plakette der Steel Edition für alle Teilnehmer und Pokale für die Sieger der drei Strecken über acht, 14 und 22 Kilometer. Es wurden auch die Master of Elements gekürt, die bei allen Lake-Run-Editions mit dabei waren und die Besten der Besten der Serie prämiert. Die Siegerehrung besaß dank der Trendelburger Symbolfigur Ritter Dietrich eine ganz besondere Note.

Die Heimat der Trailwoodrunners bot eine ideale Kulisse. Der Wechsel zwischen der idyllischen Landschaft von Reinhardswald und Diemel im Zusammenspiel mit der historischen Altstadt in einer OCR-begeisterten Region sorgte bei Teilnehmern und Zuschauern für viel Freude. „Manch einer der Läufer verriet mir nach dem Rennen, dass er zwischendurch einfach mal stehen blieb, um unsere Landschaft zu genießen“, freute sich Trendelburgs Bürgermeister Martin Lange über aufmerksame Gäste. Lake-Run-Veranstalter Ingo Schaffranka war sehr angetan von der Gastfreundschaft: „Vom Bürgermeister bis hin zum Helfer sind wir hier sehr herzlich willkommen geheißen worden.“

Die Organisatoren um Schaffranka, der 2010 mit seinem Team den Lake-Run am Möhnesee aus der Wiege gehoben hatte, besaß mit den OCR- Trailwoodrunners sehr fachkundige Unterstützung vor Ort. Unter Federführung von Carina Körber und Mark Bornhage, die bereits den Outdoor Fitness Park Trendelburg initiiert hatten, wurden die Helfer und Begebenheiten koordiniert. „Nach wir 2017 mit einem anderen Veranstalter einen Ausfall hinnehmen mussten, hatten wir sehr viele Anfragen, aber Ingo Schaffranka und sein Lake-Run-Team waren die ersten Wahl“, sagte Carina Körber nach der ersten Auflage. Die OCR-Spezialistin freute sich zudem über zahlreiche, positive Resonanz.

Die Herausforderung Lake-Run wurde in Trendelburg auch von einigen Familien angenommen, die das Familienticket nutzten, um ein gemeinsames Abenteuer zu erleben. Neben den Jahnkes von der Trailwoodrunnes hatte Familie Eckhart die Anreise aus dem osthessischen Niederjossa auf sich genommen. Die zehnjährige Lilith schaffte die Strecke von acht Kilometern unterstützt von ihren Eltern Simone und Holger Eckhardt sowie Michael Hofmann in einer stolzen Zeit von 1:49:45. Bianca Jahnke aus Hofgeismar, die Anfang des Jahres ihre Lake-Run-Premiere in Winterberg gefeiert hatte, war mit ihren beiden Tischtennis spielenden Söhnen Cedrik (10) und Leon (14) unterwegs.

Die Zeiten, die der OCR-Nachwuchs auf der Kurzstrecke benötigte, entsprachen ungefähr denen der Elite über 22 Kilometer. Matthias Graute vom Mud Monkeys OCR Team siegte in 1:49:14 gut zwei Minuten vor seinem Teamkameraden Tobias Lautwein. Felix Grelak machte den Dreifachtriumph der „Matsch-Affen“ als Dritter perfekt. Auch bei den Frauen ging der Erfolg an die Mud Monkeys. Seriensiegerin Claudia Maria Henneken war auch in Trendelburg nicht zu stoppen und sicherte sich unangefochten den Gesamtsieg. Alle Ergebnisse aus Trendelburg gibt es auf der Seite von Race Result: (https://my5.raceresult.com/85718/results?lang=de#4_69EA10)

Sehr entspannt waren auch die medizinischen Helfer vor Ort, denn bis auf ein paar Prellungen und Schürfwunden und einen Fehlalarm nannten sie keine besonderen Vorkommnisse.