Anmeldestopp für Winterberg

Update: 16.3.2020 – 13.30 Uhr

Guten Tag Lake-Runner,

seit wenigen Tagen tickt die Welt anders. Mein Eindruck, mit mehr Solidarität, mit mehr Zusammenhalt und  mit mehr Teamgeist (lassen wir mal die Klopapier-Hamsterkäufer außen vor).  Man könnte meinen, Deutschland, Europa, die Welt hat von den OCR-Sportlern gelernt, die schon immer die Werte verinnerlichten.

Natürlich sind uns unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen bekannt, in denen der Begriff „höhere Gewalt“ und damit verbundenen Folgen und Maßnahmen für uns, für alle LAKE-RUNNER.

Aktuell sind wir der festen Überzeugung, dass es bis zu den Sommerferien keine großen Veranstaltungen geben wird. Wir sind zwar auch Optimisten, doch wird dieser Corona-Virus die Gesellschaft noch einige Monate in Atem halten und unser privates Leben maßgeblich verändern.

Daher blicken wir nach vorne und werden im Jahr 2020 „nur“ drei LAKE-RUN EDITIONS starten. Wir werden aus Sicherheitsgründen die MUD-EDITION in Bremen (Wulsbüttel/ Hoopepark) vom 14. Juni 2020 auf den 12. Juli 2020 verlegen. Alle übrigen Termine, wie die der Water-Edition (Möhnesee 23.08.2020) und der Steel-Edition (Kassel/Trendelburg 11.10.2020) bleiben unverändert.

Alle-Ticketinhaber der Wood-Edition werden wir per E-Mail schriftlich informieren. Diese können den Start auf einen anderen Standort umbuchen. Gleichzeitig können diese LAKE-RUNNER andere Streckenlängen buchen, oder das Ticket – natürlich kostenlos – auf einen anderen Teilnehmer umbuchen.

Die geplante erste Saison der OCR-Bundesliga werden wir aus gegebenem Anlass auf 2021 verschieben. Eine Liga mit nur drei Rennen halten wir nicht für darstellbar. Aufgeschoben ist schließlich nicht aufgehoben. Gleiches gilt für die OCR-Elite-Rennserie. Auch hier werden wir die betroffenen Sportler per E-Mail informieren.

Eine Besonderheit stellen die knapp 200 LAKE-RUN CARD-Inhaber, die bereits vor der Saison alle vier Rennen gebucht haben. Hier werden wir Euch einen Vorschlag per E-Mail zusenden.

Da wir ab heute für unsere Mitarbeiter Kurzarbeit angemeldet haben, bitten wir Euch, uns schriftlich zu kontaktieren. Die von Euch allseits beliebte Nülifer wird per Home-Office erreichbar sein und die Nachrichten beantworten.  Die Emailadresse dürfte bekannt sein: info@lake-run.de

Gerne freuen wir uns auf Anregungen und Ideen. Wir wünschen allen LAKE-RUNNERN höchste Gesundheit für Euch, für Eure Familien und für Eure Mitmenschen.

 

Es grüßt vom Möhnesee ein trauriger

Ingo Schaffranka

 

 

Update: 13.3.2020 – 13.30 Uhr

Liebe LAKE-RUNNER,

auch wenn unsere Hoffnung zuletzt selbst sehr gering war und in den letzten Tagen bzw. Stunden die Thematik Corona-Virus eine uneinholbare Eigendynamik darlegt, hat uns soeben die Ordnungsbehörde der Stadt Winterberg die Durchführung der Wood-Edition der LAKE-RUN Serie für den 26.April 2020 untersagt.

Auch die Idee, das Teilnehmerfeld unter 1.000 aktiven Sportlern zu belassen und die Startzeiten bzw. die Startzeiten der verschiedenen Starterblocks weiter auseinanderzuziehen, konnte die Entscheidung nicht beeinflussen.

Am Ende müssen und wollen wir die Entscheidung der Verantwortlichen in den verschiedenen Verwaltungen akzeptieren und respektieren. Hier wir mit Blick auf die Gesundheit aller Bürger vorsorglich gehandelt.

Hier der originale Wortlaut der Stadt Winterberg:

Sehr geehrter Herr Schaffranka,

mit Erlass vom 10.3.20 hat das Gesundheitsministerium des Landes NRW zur Übertragung des Corona-Virus bis auf Weiteres landesweite Maßnahmen angeordnet.  Dazu gehört eine generelle Absage von Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern/Teilnehmern. Hier gibt es keinen Handlungsspielraum, die Veranstalter dürfen ohne Ausnahme nicht stattfinden.

In der Zwischenzeit wurde konkretisiert, dass auch Veranstaltungen mit weniger als 1.000 Besuchern/Teilnehmern nur dann durchgeführt werden dürfen, wenn gewisse Rahmenbedingungen eingehalten werden und sie notwendig sind. Dies ist zwar noch nicht abschließend erklärt, aber sportliche Veranstaltungen werden allgemein als nicht notwendig eingestuft.

Damit ist aktuell eine Durchführung des Lake Run am 26.04.20 nicht möglich, ebenso auch der geplante Sauerland Trail Run am Tag zuvor.

Weitere Informationen werden folgen.

Mit freundlichen Grüßen aus Winterberg

 

Welche Maßnahmen wir aus der Absage ableiten, werden wir spätestens am Montag schriftlich kommunizieren.  Von einer Terminverschiebung in den November 2020 bis hin zur Reduzierung der Serie auf drei Edition im leider, besonderen Jahr 2020 ist alles möglich.

Wie immer werden wir Euch schnell, offen und umfassend informieren.

Ich wünsche Euch trotzdem ein geruhsames Wochenende

Ingo Schaffranka

 

UPDATE: 12.03.2020 – 21.00 Uhr

Bekanntlich sind wir Veranstalter von mehr als 15 Laufevents und somit Mitglied von German Road Race. Die Organisation beheimatet die rund 50 größten Laufveranstaltungen in Deutschland und trifft sich regelmäßig zum Erfahrungsaustausch.

Nach wie vor liegt uns noch keine Absage seitens der Behörden im Hochsauerlandkreis vor. Das Ordnungsamt Winterberg prüft nach wie vor, ob Laufveranstaltungen, wie die Wood-Edition des LAKE-RUN durchgeführt werden darf.

Hier die Einschätzung von GRR:

German Road Races kann sich nach derzeitiger Sachlage in Abstimmung mit den lokalen Gesundheitsbehörden die Durchführung von kleineren und mittleren Laufveranstaltungen vorstellen, wenn gewisse Richtlinien eingehalten werden.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn rät bis auf weiteres zur Absage von Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern. Viele Bundesländer verfügen per Erlass eine derartige Absage ohne Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern differenzierter hinsichtlich eines möglichen Übertragungsrisikos zu betrachten.

Öffentliche Laufveranstaltungen unter freiem Himmel, bei denen gesunde Läufer in 1-2m Abstand zueinander laufen sind hinsichtlich des Übertragungsrisikos anders einzuschätzen als z.B. Rockkonzerte, bei denen das Publikum dicht gedrängt stundenlang in engem Kontakt miteinander in einer geschlossen Halle steht.

…, wenn die zuvor genannten Kriterien eingehalten werden, kann das Risiko sich bei einer großen Laufveranstaltung unter freiem Himmel mit dem Coronavirus SARS CoV-2 zu infizieren, nach derzeitigem Erkenntnisstand erheblich gesenkt werden. Bezüglich der derzeitigen Empfehlung zur grundsätzlichen Absage aller Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern wäre eine über die reine Teilnehmerzahl hinausgehende differenziertere Risikoeinschätzung eines möglichen Übertragungsrisikos aus Sicht von Laufsportlern und Laufveranstaltern sinnvoll und wünschenswert.

Der Vorstand von German Road Races sieht nach der umfassenden Stellungnahme seines Medizin-Beraters Dr. Ralph Schomaker keine Notwendigkeit, alle Veranstaltungen pauschal abzusagen.

Vielmehr sind Veranstaltungen kleiner und mittlerer Größe durchaus durchführbar, wenn die Empfehlungen, u.a. das Starterfeld durch die Installierung von Nettozeitmesseinrichtungen stark zu entzerren (Mindestabstand der Teilnehmer zueinander), ein freiwilliger Startverzicht nach Erkrankung (Grippe, Fieber), die organisatorischen Einrichtungen wie Startnummern-Ausgabe und Verpflegungsbereich zu entzerren und einen Sicherheitsabstand einzuhalten, ggf. auf Siegerehrungen zu verzichten und verstärkte Hygienemaßnahmen beachtet und eingehalten werden.

Ob es der Veranstaltung LAKE-RUN Wood Edition Winterberg hilft, unter 1.000 Teilnehmer zu bleiben, die Startblöcke und Startzeiten noch weiter zu entzerren, bleibt abzuwarten. Etwas Hoffnung haben wir noch.

Das LAKE-RUN TEAM.

Ursprüngliche Nachricht vom 11.3. – 20 Uhr

Auf Grund der aktuellen politischen Corona-Diskussion in Bezug auf die Durchführung jeglicher (Groß-) Veranstaltungen in Deutschland, haben wir uns entschieden, einen sofortigen Anmeldestopp für unsere Wood-Edition in Winterberg umzusetzen. Die Ordnungsämter im Hochsauerlandkreis prüfen aktuell, ob die Durchführung von Outdoor-Events anders behandelt werden kann, als klassische Veranstaltungen, wo mehrere 1.000 Besucher direkt nebeneinander sitzen und eine größere Ansteckungsgefahr besteht.
Wir werden Euch umgehend über die Entscheidung der Ordnungsämter informieren, bitten aber schon jetzt um Verständnis einer eventuellen Absage seitens der Behörden, sogenannte „höhere Gewalt“ im Sinne des Gesundheitsschutzes zu akzeptieren. Es ist die Aufgabe der Länder, Städte und Kommunen, das Infektionsrisiko zu minimieren.
Wir als Veranstalter von mehr als 15 Laufevents im Jahr sind von den Maßnahmen ebenso betroffen, wie ihr – die Teilnehmer. Andererseits will aktuell keiner von uns die Verantwortung der Ordnungsbehörden übernehmen. Wir sind durch unsere langjährige Zusammenarbeit mit der Stadt Winterberg der absoluten Überzeugung, dass hier mit besonderem Augenmaß gearbeitet wird.
Noch hoffen wir mit Euch gemeinsam, dass wir die Battle of elements 2020 mit dem Start der Wood-Edition am 26.April 2020 in Winterberg starten können und wir Euch unsere neuen Hindernisse präsentieren dürfen.

Es grüßt vom Möhnesee
Ingo Schaffranka